Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    elektrotherapie
    jennysolo
    - mehr Freunde


http://myblog.de/andacht

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 38

Ich werde bald sterben.

Hab gehört, man fängt nach fünf Tagen ohne Nahrung an zu sterben.

Es läuft nun schon seit über einem Tag etwas ohne Gleichen. Ein Cartoon, der unmissverständlich klar macht, dass Enten und Schweine nicht zusammenpassen.
So humorvoll und voller Güte, wenn es darum geht den Schwachsinn des Lebens zu glorifizieren.
So eine lustige Nacht hatte ich mein ganzes bisheriges Leben nicht, die Ente ärgert das Schwein, das wird sauer und läuft in eine Falle. Trivial, doch hervorragend.
"Was hast du heute zu Mittag gegessen?" fragt die Ente.
"Frag das nicht immer." sagt das Schwein in dummer Stimme. Es ist nicht besonders helle, deswegen kann es nicht viel sagen.

Immer, wenn das Schwein in eine Falle läuft, kommt eine Melodie, die sich aber schon bevor die Falle zuschnappt anbahnt. Ich breche immer schon beim ersten Ton dieser Melodie in Gelächter aus.

Hab mich gefragt, ob die Tragik Teil des Lebens ist. Ich meine bin ich nichts weiter als ein unwichtiger Teil, der sterben muss nur weil so ein Bastard mich auf dieses Boot gesetzt hat?
Es ist bestimmt nur ein Plan. Ein sorgfältig ausgeklügeltes Kalkül, welches mich, ob ich nun will oder nicht, in die richtige Situation lenkt, das zu bestreiten, was noch vor mir liegt.
Es gibt keine Tragödien, das ist bloß Mache.
Jedes Mal, wenn ich etwas trinke, fällt es mir schwer zu schlucken, denn ich trinke meinen Tod, verlängere mein erbärmliches Dasein um ein paar Tage einzig und allein um am Hungertod zu sterben und nicht zu dehydrieren, ein lächerlicher Tod wenn man umgeben von trinkbarem Wasser ist. Nein, so wollte ich nun wirklich nicht abtreten.

Denke pausenlos darüber nach, ein aussergewöhnliches Denkmal zu hinterlassen. Zugegeben, ein Boot mit eingebautem Kino ist schon ein aussergewöhnliches Denkmal, doch ich hab es nicht geschaffen und somit hat es weder Bezug zu mir, noch werden sich die Leute an den jämmerlichen Typern erinnern, der auf diesem Boot seinen letzten Atemzug getätigt hat, geschweige denn ihm hinterhertrauern.

6.6.10 02:35
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lore (6.6.10 16:59)
man kann aber viel länger ohne essen überleben, bis zu drei wochen^^
trotzdem ganz passabel geschrieben.


Andacht (6.6.10 23:32)
fängt man an zu sterben.
wenn man keinen aufbau mehr betreibt, d.h. kein essen mehr zu sich nimmt, beginnt der verfall.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung