Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    elektrotherapie
    jennysolo
    - mehr Freunde


http://myblog.de/andacht

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 56

Hab vergessen, dass die Supernatürlichen uns beobachten. Sie erwarten von mir, dass ich das Rätsel löse.
Sehe gespannt auf die flimmernde Tafel, versuche alles, was mir dargeboten wird, mitzunehmen.
Simone war mit Sebastian verheiratet, bevor er sie für Rebecca versetzen konnte, Harald war schon zwei mal mit Loretta zusammen, weswegen weiß kein Mensch, die hass ich wie die Pest.
Sie gehen immer in irgend ein Cafe, trinken die meiste Zeit.
Die jüngeren Leute gehen ständig was trinken, gehen scheinbar nie zur Schule, arbeiten auch nicht, wohnen aber in einer auffällig großen Wohnung, gehen ständig auswärts trinken, schicken sich gegenseitig immer gewaltige Sträuße Blumen und essen ausschließlich unmittelbar am Kühlschrank.
Die älteren Leute gehen scheinbar auch nie arbeiten und machen an sich das Gleiche. Der einzige Unterschied ist, dass die nicht am Kühlschrank essen.
Auch reden die alle sehr überspitzt, als redeten sie für jemand drittes.
Caro ist die Sekretärin von Mark, seine Geliebte ist sie auch und nebenbei vertreibt sie sich die Zeit damit das Miststück zu spielen und hetzt nahezu alle Beteiligten aufeinander auf. Das kommt aber nicht so willkürlich rüber weil sie das ständig machen muss. Ihr bleibt auch keine Wahl, gut, sie könnte auch den netten Weg nehmen aber so ist Caro nunmal nicht. Davon abgesehen spricht die Musik immer klare Sätze. Manchmal hasse ich Caro, dann wieder ist sie mir sehr sympatisch und ich denke, dass Mandy eigentlich das Miststück ist. Leo redet nicht viel, Emma ist dafür total überdreht, genauso wie Simone eigentlich nur ist Simone blond und Emma schwarzhaarig und viel jünger als Simone, weswegen ihre Überdrehtheit noch deutlicher zu Tage kommt.

Seit 21 Uhr (geschätzer Tageszeit) lief dann wieder dieser Typ mit seiner Frau, den ich mal im Garten beobachtet hatte. Er war alleine und er hat mehr als zwei Stunden damit zugebracht in einem Boot zu liegen und auf einen Fisch zu warten.
Wie ein Wahnsinniger suche ich den Hintergrund und jeden Zentimeter seines Körpers auf Hinweise ab. Wenn er alle viertel Stunde mal die Angel einholt und wiede auswirft versuche ich alles zu merken, achte auf jede Kleinigkeit, doch kein Schild "hier ist der ausgang --->" oder was mir sonst helfen könnte. Ne schöne Landschaft, vielleicht Kanada, vielleicht.
Nadelbäume im Hintergrund, das Wetter ist schön.
Irgendwann schlafe ich ein.

16.6.10 16:25
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung